Die erste Woche

In den nächsten Tagen passier nicht allzu viel, sodass ich das interessanteste zusammenfasse:
In der Nähe gibt es eine SUPA Eisdiele! Die ist so ultra cool und es gibt alles! Von Oreo-Cheescake bis hin zu Twix und weisser Schokolade.
Nicht weit entfernt von meinem Haus ist ein schöner Park, doch da sind nie irgedwelche Kinder. Verlassen und fast gruselig, perfekt angelegter Rasen.
Es stellt sich heraus das Ali, wie auch Sky total freakyge Kinder sind. Ali hat ein Schnarch-Problem (na toll) und ist ein extremer Morgenmuffel. Ach wie gut, dass ich meine eigenes Zimme… ach ne stimmt ja garnicht! 😀
Mit Ali und Mom kann man supa Mädels-Sachen machen.
1175032_380840438708053_1764885032_n
Mit Fernando kann ich supa gut quatschen und UNO spielen. Und warten, denn hier heisst „Wir gehen jetzt“,“wir sind in einer Viertelstunde fertig“.
„Typisch Eropäisch“ ist, dass uns immer kalt ist. Fernando kommt aus süd-Spanien und ist noch ungewohnter als ich, dass alles klimatisiert wird, selbst wenn es nicht warm ist.
Mom, Sky und Ali streiten sich ziemlich oft, aber immer kommt es zum Happy End.
Gesellschaftsspiele machen supa viel Spaß, besonders mag ich das Spiel: Would you rather. Das sind verrückte fragen wie „würdest du lieber eine Woche mit einem Topf auf dem Kopf leben oder 3 Tage mit dem Kopf im Zaun stecken“. Dann muss jeder verdeckt seine Antwort finden und derjenige der dran ist rät, wer was liebe tun würde.
Fernando bringt mir schonmal ein bisschen Spanisch bei bevor die Schule startet. Hola, como esta´s?
Ansonsten gibt es nichts erwähnenswertes mehr zu berichten. 😀

Ein Gedanke zu „Die erste Woche

Schreibe einen Kommentar